Seitenübersicht  |  Kontakt  |  Impressum
Griechenland   •   Yachtcharter   •   Mitsegelreisen

Griechenland Segeltörns

Saronischer Golf, Argolischer Golf und die Kykladen
Segeln über offene See - zwischen den Inseln der Kykladen wird jeder Tag zum Segelfest. Im Frühjahr und Herbst, wenn der Meltemi, der ägäische Nordwind, noch nicht allgegenwärtig ist, weht der Wind auch schon mal aus Süden oder Südosten. Mit raschen Wetteränderungen in dieser Zeit kann man immer rechnen. Der Meltemi bläst in der Hochsaison, ab Juni bis September meist beständig mit Windstärken bis 6 Bft aus Nord. Selten einmal darüber. Wenn er nachts durchsteht, kann man davon ausgehen, dass er die nächsten Tage bei über 7 Bft. stehen bleibt. Die Kykladen sind also mitunter ein recht raues Revier. Stürmische See zwischen den Inseln und Fallböen sind das Salz in der Suppe des Ägäis-Seglers. Selbst erfahrenen Seglern wird dann alles abverlangt. Wer es gern sportlich hat und sich und seine Crew ausreichend kennt, soll im Juli oder August zur Hochzeit des Meltemi ins Zentrum der Kykladen (z.B. nach Mykonos) segeln! Wer es lieber etwas gemütlicher möchte, der findet im Saronischen Golf, im Südwesten von Athen, ruhigere Segelreviere. Inseln mit Namen wie Poros, Hydra, Spetsä und Ägina, sind trotz ihrer Nähe zu Athen, ein angenehmes Segel und Urlaubsrevier. Ausgangshäfen sind Athen und Lavrion. Charterpreise und mehr . . . .

Die Sporaden und Nördliche Ägäis, Charter ab Skiathos.
Von nördlichen Winden geschützt bieten die Sporaden kurze Schläge zwischen den Inseln. Skiathos (Ausgangshafen), Skopelos, Alonissos, Peristeri und Skiros bilden diese reizvolle Inselgruppe. Auch wenn Sie in zwei Wochen nicht weit segeln, haben Sie doch mit Sicherheit Ihre Freude an dieser eigenständigen Inselgruppe. Vorherrschend ist auch hier der Wind aus nördlicher Richtung, der Meltemi, aber weniger stark als weiter südlich. Alternativ und abhängig von der Segeldauer, wäre auch ein Törn Richtung Norden zur Chalkidiki, mit Ihren gelben Sandstränden, pinienbewachsenen Hügeln und den Klöstern auf Athos, möglich. Charterpreise und mehr . . . .

Die Inseln des Ionischen Meeres,
Segeln ab Korfu, Leflas, oder Preveza
Das ionische Meer ermöglicht ein ruhiges Segeln wie kaum anderswo in Griechenland. Die Törns zwischen den Inseln und der Festlandküste führen Sie durch geschützte Gewässer. Meist wird nach Sicht navigiert, die Winde sind weniger stark als in der Ägäis und es gibt kaum Strömungen. Ein ideales Revier für Familien. Die südlichen Inseln Lefkas, Ithaka und Kephalonia, sowie mehr als  20 kleinere Inseln bieten sichere Ankerplätze und Buchten, umgeben von Pinienwäldern und Olivenbäumen. Ausgangsbasen sind Gouvia/Korfu und Lefkas. Charterpreise und mehr . . . .

Die Inseln des Dodekanes,
Yachtcharter Kos, Charter Rhodos, Samos
Diese Inseln sind nicht weniger rau als die Kykladen und auch hier kann der Meltemi für Aufregung sorgen. Aber: Die Inseln des Dodekanes, beginnend mit Samos im Norden bis Rhodos im Süden und dicht vor der türkischen Küste, sind mit Ihrer herben Schönheit ein noch relativ unberührtes Segelrevier und für viele das Beste vom Besten! Besonders auf den kleineren Inseln wie z.B. Kalymnos, Leros, Lipsi, Arki oder Phourni erleben Sie noch ein sehr ursprüngliches Griechenland. Wir empfehlen Ihnen dieses Revier besonders gerne und geben Insidertips oder arbeiten Törnvorschläge aus. Charterpreise und mehr . . . .

[ • Startseite ]   [ ⇐ Zurück ]   [ ⇑ Nach oben ]  


Mitsegeln- und Yachtcharter-Schlagworte sind Yachtcharter Griechenland, bareboat charter, One-way Charter, Athen-Kos, Charteryachten ab Athen, Lavrion, Kos, Rhodos, Segeln ab Korfu, Preveza, Ionisches Meer, Skiathos., Startseite, Yachtcharter Griechenland.

Letzte Änderung: Freitag, 08.04.2016   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Stuttgart